Neuigkeiten

23. Februar 2011

www.steinway-koblenz.de

Unsere neue Steinway&Sons Seite ist online!

24. September 2010

Benefizkonzert des Lion Clubs

Pressemitteilung
Benefizkonzert
des Lions Clubs Neuwied Andernach
zugunsten der Kinderflutopfer in Pakistan
am Sonntag, 24.10.2010, um 17:00 Uhr
im Konzertsaal Piano Thilemann Neuwied, Bismarckstra?e 17-19
Es spielt die Lionsf?rderpreistr?gerin
Svetlana Meermann, Piano
Werke von Peter Tschaikowski, Leos Janacek, Sergej Rachmaninoff und Maurice Ravel.
Swetlana Meermann blickt auf eine eindrucksvolle Karriere zur?ck: Sie steht kurz vor ihrem Solistenexamen an der Musikhochschule in Karlsruhe.
Seit 2009 studiert sie im Rahmen eines einj?hrigen Erasmusstudiums an den Musikhochschulen von Lyon und Paris. Nach ihrem Abitur 2001 am Landesmusikgymnasium Montabaur absolvierte sie ihre k?nstlerische Ausbildung an der Musikhochschule Frankfurt. Die deutsch russische Pianistin ist mehrfache Wettbewerbspreistr?gerin, sowie Stipendiatin der ZIRP und seit 2007 der Villa Musica. Bei der Aufnahmepr?fung 2007 f?r das Solistenexamen erreichte sie die H?chstpunktzahl. 2009 spielte sie im Rahmen ihrer Solistenpr?fung das Rachmanninoff Klavierkonzert Nr. 2 mit dem Sinfonieorchester der Philharmonie Baden- Baden im dortigen Kurhaus mit Auszeichnung. Zahlreiche Meisterkurse bei renomierten Musikern wie Rudolf Kehrer, Lev Naumov, Anatal Ugorsky, Brigitte Engerer, Oxana Yablonskaya, Martin Helmchen und Jean Mouillere erg?nzten ihre Ausbildung.
Im Anschluss an das Konzert l?dt der Lions Club Neuwied Andernach zu einem Empfang. Kartenreservierung: Piano Thilemann 02631- 87110.
Erw. 15,00 erm. 10,00. F?r zus?tzliche Spenden im Umschlag mit Adresse erhalten Sie eine Spendenquittung.

7. April 2010

EINE STEINWAY LEGENDE ZU GAST

Vom 13. bis 21. April 2010 ist er in Neuwied zu Gast auf einer Tournee.
Fast 50 Jahre lang begleitete die No. 314.503 Vladimir Horowitz auf seinen weltweiten Tourneen.
Der 314.503 war schon zu Lebzeiten des gro?en Maestros eine Legende. Er ist untrennbar mit dem Genie Vladimir Horowitz, seinem faszinierenden Leben und vielen seiner gr??ten Erfolge verbunden. Auf Wunsch des Maestros wurden einige spezifischen Feinheiten - nicht konstruktionstechnischer Natur, sondern in Bezug auf Anschlag und Intonation - nach seinen W?nschen ver?ndert.
Zum Abschluss des Konzertes gibt es eine Weltpremiere: Vladimir Horowitz hatte in den 20er Jahren bei der ber?hmten Freiburger Firma Welte mehrere Aufnahmen auf Papierrollen eingespielt. Ein Pianovorsetzer vom Musikmuseum Monschau erm?glicht es das Originalspiel von Horowitz mehr als 10 Jahre nach seinem Tod auf seinem geliebten Fl?gel zu reproduzieren. So ist Horowitz auf seinem Fl?gel noch einmal zu h?ren.
W?hrend der Gesch?ftszeiten besteht die M?glichkeit f?r interessierte Musikliebhaber einmal selbst auf diesem legend?ren Fl?gel zu spielen.
Vladimir Horowitz pflegte grunds?tzlich seine Konzerte um 16.00 Uhr zu geben. Aus diesem Grund konzertieren Studenten und Jungstudenten der Klasse Prof. Sheila Arnold, Hochschule f?r Musik und Tanz K?ln
AM SONNTAG 18.APRIL 2010 um 16.00 UHR
im KONZERTSAAL PIANO THILEMANN
NEUWIED , BISMARCKSTR. 17 - 19
Zur Auff?hrung gelangen Werke von Chopin, Liszt, Scarlatti und Schumann.
Den Horowitz-Fl?gel 314.503 erl?utert Hans-Heinrich Schalkowski, Fa. Steinway & Sons mit seinen Besonderheiten vor dem Konzert.
Eintritt 10,00, erm??igt 8,00 Kartenreservierung bei
Piano Thilemann GmbH
Bismarckstra?e 17-19
D-56564 Neuwied
Telefon: +49 (0)2631 87110

18. Januar 2010

Eine Legende kehrt zurück

Neuwied, im Januar 2010.
Die ?ber 150-j?hrige Geschichte des Unternehmens Steinway & Sons hat schon immer viele Steinway Fans und k?nftige Besitzer eines der edlen Instrumente interessiert. Mit der Entwicklung von ?ber 100 Patenten gilt das Unternehmen als Begr?nder des modernen Klavierbaus Heinrich Steinweg und seine S?hne galten als Perfektionisten und akribische T?ftler, die die Klavierwelt mit ihren spektakul?ren Ideen immer wieder ins Staunen versetzten. Bereits 1836 legte Heinrich Steinweg den Grundstein f?r die ?ra Steinway & Sons, denn in diesem Jahr entstand in seiner K?che im kleinen deutschen ?rtchen Seesen der legend?re Fl?gel No. 1, der heute als K?chenfl?gel bekannt ist. Dieses Instrument, das 172 Jahre sp?ter immer noch existiert und im Auswahlsaal der Steinway Fabrik in New York steht, zeichnete sich durch au?ergew?hnliche, geradezu revolution?re neue Konstruktionsmerkmale aus und geh?rte mit einer L?nge von 212 cm bereits zu den gr??ten Konzertfl?geln seiner Zeit.
Unter dem Motto To build the best piano possible werden die edlen Instrumente seither mit viel Liebe zum Detail und einem gro?en Anteil an Handarbeit hergestellt.
Auch Chris Maene, autorisierter Steinway H?ndler in Belgien, hat sich dieser Philosophie verschrieben. Als passioniertem und international anerkanntem Klavierbauer und Restaurator historischer Instrumente reizte ihn die Konstruktion des ersten Steinway Fl?gels schon seit langem, und
endlich konnte er seinen gro?en Traum, ein Replikat der No. 1 zu bauen, verwirklichen. Der Nachbau entspricht sowohl ?u?erlich als auch technisch dem Original, denn Chris Maene hielt sich konsequent an die Vorlage. Nach unz?hligen Recherchen, ausf?hrlicher Begutachtung des Originals in New York, diversen Versuchen sowie viel Flei?- und Kopfarbeit pr?sentierte er der Klavierwelt im November 2006 seinen ersten von drei
Originalnachbauten. Der erste Pianist, der die No. 1 anspielte, war Abdel Rahman El Bacha. Sein Kommentar zu diesem Fl?gel lautete:
Die No. 1 war f?r jeden Konzertpianisten sicher das beste Piano der damaligen Zeit.
Eines dieser Replikate ist seit einiger Zeit auf weltweiter Tournee.
Bis zum 30. Januar 2010 wird es bei Piano-Thilemann in Neuwied ausgestellt. Interessenten sind herzlich willkommen - nicht nur zum Anschauen, sondern auf Wunsch auch zum Anspielen des Instrumentes.
Weitere Informationen erteilt:
PIANO-THILEMANN
Bismarckstra?e 17-19 56564 Neuwied
Telefon: 02631/87110
info@piano-thilemann.de www.piano-thilemann.de