Historie

nathanael-thilemann_112

Nathanael Thilemann

Der prominenteste Klavierbauer Rumäniens betreute in Bukarest seit 1924 das Konservatorium und alle bedeutenden Konzerte des einstigen Königreichs.

 

 

gerda-und-alfred-thilemann_112

Gerda und Alfred Thilemann

Onkel Nathanael hatte den jungen Neffen Alfred nach Leipzig geschickt, um dort den Beruf des Klavierbauers zu erlernen. Alfred Thilemann lernte bei der Weltfirma »Blüthner« sein Handwerk – eine Auszeichnung, die ihm in späteren Jahren half, für das heutige Unternehmen die Basis zu schaffen. Anfang der fünfziger Jahre entstand ein erstes Ladengeschäft in Neuwied. Harte Arbeit und Durchhaltevermögen bescherten dem Ehepaar bald den ersehnten Erfolg: Der Name Piano Thilemann wurde zum Synonym für fachliche Kompetenz und hohen Qualitätsanspruch.

 

 

siegfried-thilemann_112

Siegfried Thilemann

Als ältester Sohn setzte der Klavier- und Cembalobaumeister ab
1972 die Familientradition fort. Für Ihn galt, den Erfolg der Eltern zu festigen und das Geschäft weiterzuentwickeln.
 Ein Generationenwechsel fand statt, der zur Expansion des Unternehmens führte. 1981/83 wurde er in die Präsidien der großen Berufsverbände »Bund Deutscher Klavierbauer« (BDK) und »Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte« berufen, wo er bis 1992 bzw. 1995 tätig war.

Seit 1979 ist er von der HWK Koblenz öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger, ebenso seit 1985 von der IHK Koblenz.

Seit 1986 führt er zudem die Musikinstrumentenmacher-Innung Koblenz-Mittelrhein als Obermeister und vertritt seit 2005 als Bundesinnungsmeister die Interessen aller Musikinstrumentenmacher in Deutschland.

 

 

ulrich-thilemann-2_112

Ulrich Thilemann

Auch er erlernte den Beruf des Klavier- und Cembalobauers und besuchte die Fachschule des Metiers in Ludwigsburg. Er leitete über 20 Jahre das Koblenzer Haus und machte den Generationswechsel im Hause Thilemann perfekt. Über ständige Fortbildungen sowie den Besuch der William Steinway University sorgt er zudem für nachhaltige Kompetenz.

Die Veränderungen des Marktes veranlassten uns, das Koblenzer Vollsortiment-Geschäft ab Mitte 2013 in andere Hände zu geben.

Unsere Kernkompetenz Pianos, Flügel, historische Tasteninstrumente und Digitalpianos erleben Sie exklusiv in unserem Neuwieder Fachgeschäft.

Hier verantwortet nun Ulrich Thilemann das Tagesgeschäft.